Persönlich informieren
Pädagogisches Förderinstitut PFI

FAQ: Dyskalkulie Symptome

Hat mein Kind eine Rechenschwäche?

Hallo Unsere Leistungen Unsere Preise Unsere Standorte Kontakt zu uns FAQ

Checkliste Dyskalkulie Symptome

Selbsttest: Anzeichen der Rechenschwäche erkennen


Weist Ihr Kind über eine längere Zeit mehr als fünf der folgenden Dyskalkulie Symptome auf, kann eine Rechenschwäche vorliegen. Bitte beachten Sie jedoch, dass unsere Checkliste eine Diagnostik nicht ersetzen kann. Fördermaßnahmen müssen immer individuell geplant werden.

Checkliste Dyskalkulie Symptome

Die gelisteten Dyskalkulie Symptome stellen Schwierigkeiten dar, die häufig bei Kindern mit einer Rechenschwäche zu beobachten sind.

Schwierigkeiten mit Mengenangaben: Kann das Kind Zahlbegriffe wie früher und später, mehr und weniger, schneller und langsamer, die Hälfte und das Doppelte sicher unterscheiden?

Vertauschen der Ziffern: Werden Zahlen vertauscht (28=82) oder seitenverkehrt geschrieben?

Zählen statt erfassen: Werden auch kleinere Mengen fast immer abgezählt?

Zählen statt rechnen: Wird bei der Addition oder Subtraktion gezählt?

Orientierung im Zahlenraum: Kann das Kind rückwärts zählen? Kann es ab einer bestimmten Zahl problemlos vor- oder rückwärts zählen?

Verständnisprobleme bei Platzhalteraufgaben: Begreift das Kind den Zusammenhang von plus und minus bei Aufgaben wie  __ - 6 = 2 ?

Schwierigkeiten mit räumlichen Beziehungen: Werden häufig rechts und links, oder hinten und vorn verwechselt?

Vertauschen von Rechenoperationen: Versucht das Kind Aufgaben wie 5:35= 7 zu rechnen oder verwechselt plus mit minus?

Keine analoge Mengenerfassung: Muss nach der Aufgabe 5+6 die Aufgabe 5+7 neu gerechnet werden?

Umkehraufgaben werden nicht spontan erkannt: Antwortet das Kind bei 4x8 sehr schnell, kommt bei 8x4 jedoch nicht zu einer Lösung?

Analogien bilden gelingt nicht: Muss das Kind auch bei analogen Aufgaben, wie 3+6 und 13+6, erneut rechnen?

Probleme, Zeiträume zu erfassen: Kann das Kind die Uhr lesen? Sind Vorstellungen von Zeiträumen wie Tage, Wochen, Monate, Jahre passend?

Textaufgaben werden nicht verstanden: Berechnet das Kind ohne Verständnis der Aufgabe die Zahlen "irgendwie" und neigt dazu, kleinere Zahlen zu multiplizieren und bei unterschiedlich großen Zahlen zu dividieren?

Inkonstante Rechenleistungen: Wird dem Kind eine Rechenoperation (wie das schriftliche Dividieren) erklärt, kann es dies anwenden. Doch dies wird nicht dauerhaft behalten.

Vergessen der Aufgabe: Fragt das Kind während des Rechnens häufiger nach, wie die Aufgabe lautete?

Geld: Kann das Kind den Wert von Produkten sowohl in Euro als auch in Cent angeben und Wechselgeld kontrollieren?


SUCHEN SIE HILFE BEI DYSKALKULIE FÜR IHR KIND?

Rechenschwache Kinder verfügen nicht ausreichend über die Vorstellung der Zahlen als Symbole für Mengen und können sich nur schwer im Zahlenraum orientieren. Rechenschwache Kinder leiden unter den negativen Auswirkungen auf ihre persönliche, schulische und berufliche Entwicklung.

Jedes Kind hat jedoch individuelle Mathe Probleme und zeigt sich erfinderisch in der Entwicklung seiner eigenen Rechenlogik und angewandten Strategien. Daher müssen auch die Fördermaßnahmen immer individuell auf den Einzelfall zugeschnitten werden. Der vorliegende Fragebogen verschiedener Dyskalkulie Symptome soll dazu dienen, die Rechenprobleme des Kindes besser einzuschätzen und eine geeignete Förderng einzuleiten. 

Weist Ihr Kind mehrere Dyskalkulie Symptome auf und vermuten Sie bei Ihrem Kind eine Rechenschwäche, lassen Sie es testen und fördern.

>> Wir freuen uns über Ihren Anruf!