Persönlich informieren
Pädagogisches Förderinstitut PFI

Beratungstermin im PFI

Wir finden die Ursachen, beraten und helfen Ihrem Kind ganz individuell

Hallo Unsere Leistungen Unsere Preise Unsere Standorte Kontakt zu uns FAQ

Wir testen, beraten und fördern

Bei Lernproblemen schauen wir auf die Ursachen und helfen Ihrem Kind ganz individuell


Wir bieten kompetent Beratung und testen bei Lernschwierigkeiten wie LRS oder Dyskalkulie. Unser Ziel ist durch die individuelle Förderung eine Verbesserung der Noten und der Motivation in Deutsch, Mathe oder Englisch.

  • Kompetente Lernberatung
  • Test und Beratung dauern ca. 60 Minuten
  • individuelle Förderplanung
  • Auf Wunsch: Kontakt zur Schule Ihres Kindes

 



BESSERE NOTEN DURCH GUTE Diagnostik und Förderung

Probleme beim Lesen, Schreiben oder Rechnen stellen eine große Belastung für Kinder und Eltern dar. Viele Kinder haben dadurch große Schwierigkeiten in der Schule, schlechtere Noten, haben keine Lust auf Hausaufgaben, fühlen sich dumm und ziehen sich zurück oder werden aggressiv.

Deshalb ist es wichtig, die Probleme frühzeitig zu erkennen und mit geeigneten Fördermaßnahmen zu beginnen.

Mit Hilfe der Diagnostik und mitgebrachter Schularbeiten ermitteln wir die Lernprobleme des Kindes. Wir beraten Sie zum aktuellen Lernstand und den Lernzielen der jeweiligen Klassenstufe und planen eine geeignete Förderung für Ihr Kind.


Bitte bringen Sie zum Beratungstermin mit:

  • Schulsachen: Deutsch, Englisch oder Mathehefte 
  • evtl. Klassenarbeiten, Aufsatz oder Diktat
  • evtl. letztes Zeugnis
  • falls vorliegt: Diagnostik Kinder- und Jugendpsychologe oder medizinische Einrichtung

NACHHILFE UND FÖRDERUNG BEI LERNSCHWIERIGKEITEN

Kinder, die nicht lesen, schreiben oder rechnen können, entwickeln mit der Zeit ganz eigene Lernstrategien, um Ergebnisse zu erzielen - sie arbeiten flüchtig oder nutzen "Tricks". Dabei verwenden sie oft eine andere, nur für sie stimmige Logik.

Mit langjähriger Erfahrung und geeigneter Diagnostik (wie z.B. LRS Test oder Test auf Rechenschwäche) erkennen wir die Denkweise der Schüler und wissen, wie die richtige Lernhilfe aussehen muss.

...

FÖRDERUNG SOLLTE FRÜHZEITIG BEGINNEN!

Misserfolge beim Üben, das Gefühl "dumm" zu sein, weil man etwas nicht versteht und immer wieder scheitert, führen langfristig zu massiven psychischen Folgen: Widerwillen gegen Schule und Hausaufgaben, Frust und Vermeidung und Angst vor dem Üben. Viele betroffene Kinder entwickeln psychosomatische Störungen, wie Kopf- oder Bauchschmerzen oder Angststörungen.

Je später ein Lernproblem erkannt und behandelt wird, desto stärker sind die Folgen für die psychische Entwicklung und die Lernchancen. 

Je eher den Kindern eine Förderung zukommt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Probleme manifestieren und sekundäre Störungen entwickeln.

Sekundäre Störungen können sein:

  • Schulangst
  • Konzentrationsstörungen
  • Motorische Unruhe
  • Motivationsverlust
  • Erziehungsschwierigkeiten in der Schule und/oder Familie.

Quelle: www.bdp-klinische-psychologie.de

Keine Angst vor Test auf LRS oder Dyskalkulie

Auch wenn einige Kinder im Vorfeld Bedenken äußern – den Test selber empfinden sie in der Regel als einfach, kurz und meinen „war gar nicht schlimm“.

Durch viele Jahre Erfahrung mit der Testung auf Rechtschreibschwäche und Rechenschwierigkeiten, Gesprächen mit Kindern und Eltern, wissen wir um die Sorgen und Ängste der Schüler, sei es Grundschule oder weiterführende Schule. Das Problem des Kindes sprechen wir sensibel und für das Kind passend an. Und auch Sie als Eltern sollten sich bewusst machen, dass der Test das Problem der Lernschwierigkeitn oder schlechten Noten nicht “produziert”. Es geht nicht darum, einen Namen wie Dyskalkulie oder Lese-/ Rechtschreibschwäche zu finden, sondern es geht um die richtige Hilfe für Ihr Kind.

> Infos zumTest auf Lese-/Rechtschreibschwäche

> Infos Test auf Rechenschwäche

Geöffneten Text wieder schließen